Jungen Menschen Chancen geben

Junge Menschen engagieren sich für nepalesische Erdbebenopfer

Es gibt nichts, das mehr verbindet als Musik!

Zehn junge Frauen, die „Sound Biscuits“ und fünf junge Männer, ihre Begleitband, hatten gestern gemeinsam mit dem Jugendland-Performing ART Center zum Charity-Konzert zugunsten der Erdbebenopfer in Nepal eingeladen.

Dipendra H. Karki, Obmann des Vereins Ausland Nepalesen Tirol dankte den jungen Musiktalenten für ihr Engagement und erklärte wie die Einnahmen aus der Charity-Aktion eingesetzt werden: „Die Spendengelder werden im Annapurnagebiet, ca. 50 Kilometer westlich vom Epizentrum des ersten Bebens, vorrangig für den Wiederaufbau zerstörter Häuser verwendet.“ Dipendra H. Karki stammt selbst aus dieser Region und sorgt dafür, dass jegliche Spendeneinnahmen in vollem Umfang direkt zu den Betroffenen kommen.

Mit den Einnahmen aus dem Charity-Konzert werden einige Familien ein festes Dach über dem Kopf finanzieren können. „Kurz vor Beginn der etwa vier Monate dauernden Monsunzeit brauchen die Menschen dringend ein Dach über dem Kopf. Derzeit leben sie in Zelten und unterstützen sich gegenseitig, so gut es geht. Etwa 100 Euro kostet ein Blechdach, mit dem sie vor dem Regen geschützt sein werden. Danke, dass sie den Menschen aus meiner Region helfen“, so Dipendra H. Karki.

Mit den Worten „Es gibt nichts, das mehr verbindet als Musik!“ wurde der Auftakt für die bunte musikalische Show. mit einem Cover-Mix beliebter Songs und Interpreten, eingeleitet.

Die Darbietung der „Sound Biscuits“, des Mädchenchors des Jugendland-Performing ART Centers, begeisterte Dpendra H. Karki, das spendenfreudige Publikum und Jugendland-Geschäftsführer Reinhard Halder. „Es ist schön, wenn junge Menschen so viel persönliches Engagement für Menschen beweisen, die weitab von uns leben und dringender Hilfe bedürfen.“

fb

Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.